our african overland adventure …

Abenteuer Light – Urlaub in Deutschland

In den Monaten seit unserer Rückkehr ist die Idee gereift, Miss Liberty zu einem Sommerurlaub in Deutschland auszuführen. Und da sie gerade rechtzeitig aus Südafrika zurückkommt, brechen wir 2 Tage später auf, um Familie und Freunde zu besuchen.

Unser Weg führt uns zuerst gen Nordosten – das schöne Mecklenburg Vorpommern ist unser Ziel. Nach einer leckeren Kaffeepause bei Kathrin und Detlef in Gifhorn geht es nach Röbel an der Müritz. Unsere Miss Liberty hat dort einen prima Stellplatz im Garten der Familie – sogar ohne vorherige Reservierung ;-).

Das Wetter spielt wunderbar mit und es schläft sich im Dach von Miss Liberty tief und fest. Die nächtliche Geräuschkulisse ist fast ebenso spannend wie in Afrika, nur etwas weniger adrenalinfördernd ;-). Tagsüber treffen wir auf eine Straussenfarm, die uns an Afrika erinnert, aber beim Paddeln stellen wir fest: kein schwimmender Baumstamm entpuppt sich als Krokodil und Schilf raschelt auch ohne hervorspringendes Hippo :-). Seerosen und Schwäne bescheren uns stattdessen ein harmloses und schönes Bild.

Besonders spannend ist aber unser Besuch von Markus’ Freecamper* Station in Mildenberg – hier lernt Miss Liberty schwimmen! Inspiration pur für eine nächste Tour!

Den nächsten Boxenstop legen wir bei Manu und Matze ein. Es ist grossartig, die Beiden wiederzusehen, nachdem wir uns erst in Botswana und dann nochmal in Südafrika zufällig über den Weg gelaufen sind. Miss Liberty bekommt einen schönen Platz am Haus, um uns zu beherbergen. Wir verbringen unterhaltsame, warmherzige Stunden mit inspirierenden und informativen Gesprächen – einfach klasse! Und eines ist klar: aller guten Dinge sind nicht drei, sondern vier oder mehr – denn wir treffen uns sicher wieder!

Auf unserem weiteren Weg durch Sachsen beeindrucken uns die riesigen Felder, aber auch die bedrückende Trockenheit.

Vroni in Regensburg und Sabine und Lutz in München sind unsere nächsten Stops, bei denen wir ein schönes Wiedersehen erleben. Gute Gespräche, guter Schlaf und gutes Essen – besser geht es nicht!

Eigentlich wollen wir dann Richtung Karlsruhe, um dort Michaela und Bernd zu treffen. Die Beiden haben wir in Botswana kennengelernt. Unser Wiedersehen muss wegen unvorhersehbarer Ereignisse aber leider ausfallen, so dass wir weiterfahren bis zur Mosel. An dieser Stelle wünschen wir Michaela schnelle und gute Besserung!

Die wunderschöne Moselregion mit ihren saftiggrünen Weinbergen und die herzliche Gastfreundschaft unserer Freunde ist ein großer Genuss und wir haben immer noch Glück mit dem Wetter: tagsüber scheint die Sonne, nur nachts regnet es etwas. Auch hier finden wir wieder einen perfekten Stellplatz für Miss Liberty vor der Haustür.

Auf unserem Heimweg cruisen wir entlang der Mosel und durchqueren die malerischen kleinen Weinorte. Wir danken Katrin, Renate und Werner für die schönen Stunden und freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal!

Zurück Zuhaus blicken wir auf unsere kleine Rundreise (1891 Kilometer durch 11 Bundesländer) und stellen fest: man kann auch in Deutschland auf Tour gehen und einen wunderbaren Urlaub verleben – zwar ein eher mildes statt wildes Abenteuer, aber nicht weniger schön :-).

* siehe freecamper.de – da gibt es momentan einen ziemlich coolen Job: https://www.freecamper.de/aktuelles/werde-geschaeftsfuehrerin-technik/

«
%d Bloggern gefällt das: