Miss Liberty On Tour

our african overland adventure …

Goodbye South Africa!

Wir verlassen Südafrika unter dem Eindruck der aktuellen Geschehnisse in Sachen Coronavirus und unsere letzten Tage sind von Sorgen geprägt: Wie geht es Familie, Freunden und Kollegen zuhause? Wie wird dieses Land, dieser Kontinent damit umgehen? Wird unsere Rückreise klappen? Was machen wir mit Miss Liberty? Entsprechend sind wir sehr froh, dass wir die letzten Tage in wohlig-warmer Atmosphäre bei Freunden verbringen können und danken Claudia und Nick ebenso wie Christl und Horst für ihre herzliche Gastfreundschaft!

Dennoch blicken wir zurück auf die vergangenen 89 Tage, die wir in diesem so unglaublich abwechslungsreichen Land verbracht haben. Und dabei erinnern wir uns an die Weihnachts- und Neujahrstage im Krugerpark, die atemberaubenden Küsten- und Bergkulissen ebenso wie den lässigen Lifestyle Kapstadts.

Nach dem einfachen und wilden Botswana haben wir ein Weilchen gebraucht, um in Südafrika einzutauchen: uns erscheint das Land unglaublich komplex und vielfältig in seinen Kulturen, Sprachen, Provinzen, Landschaften und Freizeitangeboten. Und genau das ist es, was uns letztlich total fasziniert – die wilde Romantik der grünen Dünen Cape Vidals, die sanfte Erscheinung der riesigen Drakensberge, die unendliche Weite der trockenen Karoo, das ideenreiche Freizeitangebot und die ertragreichen Landflächen entlang der Garden Route, das bunt-pulsierende und lässige Treiben Kapstadts sowie die unentdeckt erscheinende Westküste mit ihren einzigartigen Zederbergen.

In so vielen Gesprächen fällt uns die Zerrissenheit der Menschen angesichts der Entwicklungen in ihrem Land auf, treffen aber dennoch ausschliesslich auf große Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Offenheit. Das ein oder andere Mal gilt das Interesse der Menschen nicht nur uns und unserer Geschichte, sondern auch unserer wunderbaren Miss Liberty – selbstverständlich haben wir aber jedes Übernahmeangebot ausgeschlagen ;-).

Für uns steht fest: auch in Südafrika ist ein einziger Besuch, selbst wenn er 89 Tage lang ist, nicht ausreichend – ganz das Gegenteil ist der Fall: immer wieder entstehen auf unserer Tour neue Ideen für weitere Routen.

Unser Südafrika in Zahlen: 19.980 km, 89 Tage, 22 Übernachtungen ausserhalb von Miss Liberty, 14 Nationalparks, 1x im Sand festgefahren (nahe Kosi Bay), 124 Stück Wheetabix, 1 Open Air Konzert, 500 g Kaffee “Englisch Toffee”, endlose Liter Rooibus Tee, unzählbare Bilder und Videos, 3 Kaufangebote für Miss Liberty, 1 unheimliche Situation (unsere Fantasie gaukelte uns einen Piratenangriff vor), 0 x Sonnenbrand, 2 Polizeikontrollen, 8 x Wäscheservice, 4 neue Reifen (normaler Verschleiss), 43 Restaurantbesuche, 0 Autopannen.

* Südafrika ist 1.221.037 km2 gross und hat ca. 58 Millionen Einwohner (42 Einwohner pro km2). Mit dem Inkrafttreten der neuen Verfassung, nach dem Ende der Apartheid, bekam die Republik Südafrika eine neue Flagge. Sie symbolisiert den Vielvölkerstaat, die Regenbogen-Nation. Zitat aus der Antrittsrede Nelson Mandelas 1994: “Wir werden eine Gesellschaft errichten, in der alle Südafrikaner, schwarze und weisse, aufrecht gehen können, ohne Angst in ihren Herzen, in der Gewissheit ihres unveräusserlichen Rechts auf Menschenwürde – eine Regenbogen-Nation im Frieden mit sich selbst und mit der ganzen Welt.”

« »

© 2020 Miss Liberty On Tour. Theme von Anders Norén.

%d Bloggern gefällt das: